Schlaglichter der 48. Vertreterversammlung

Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Hubertus Müller-Stauch führte wieder durch die Versammlung.

Folkert Groeneveld, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank in Südniedersachsen, überbrachte die Grüße des Kooperationspartners.

Vorstandsmitglied Manfred Schäfer trug den Bericht des Vorstands vor. Dabei konnte er wieder auf ein sehr erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken.

Trotz Hitze folgten zahlreiche Vertreter und Gäste der Einladung zur Versammlung.

Dr. Bernd Schröter bedankte sich im Namen der Versammlung bei Vorstand, Aufsichtsrat und Mitarbeitern der Volkbank für die hervorragende Arbeit und beantragte die Entlastung von Vorstand und Aufsichtsrat. Diese wurde einstimmig erteilt. 

Vorstandsvorsitzender Jürgen Freitag informierte über den vorgesehenen Zusammenschluss und erläuterte die wichtigsten Punkte des Verschmelzungsvertrages.

Mit herausragenden 124 „Ja-Stimmen“ (98,4 %) der anwesenden Vertreter wurde die Verschmelzung der Volksbank Weserbergland mit der VR-Bank in Südniedersachsen beschlossen.

Freuten sich über das eindeutige Abstimmungsergebnis: (von links) Jens Ripke, Vorstandsmitglied der VR-Bank in Südniedersachsen, Jürgen Freitag, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Weserbergland, Folkert Groeneveld, Vorstandsvorsitzender der VR-Bank und Manfred Schäfer, Vorstandsmitglied der Volksbank.  

Die Pflanze symbolisiert das Motto der Fusion "ZusammenWachsen".