Historie

Vom Vorschußverein zum modernen Finanzdienstleister

1932 - 1934

Die Gründung unserer Bank erfolgte zur Zeit der schwersten Wirtschaftskrise, die jemals zu überstehen war. Begleitet wurde diese Weltwirtschaftskrise von einer Bankenkrise, von der auch Holzmindener Banken nicht verschont blieben.

Durch diese Geschehnisse wurden besonders die heimischen Handwerker und Gewerbebetriebe hart getroffen, da die Versorgung des gewerblichen Mittelstandes mit Krediten bedroht war. Der Nordwestdeutsche Handwerkerbund und der Einzelhandelsverband waren dann auch neben dem damaligen Bürgermeister der Stadt Holzminden, Herrn Albert Jeep, die treibenden Kräfte, die zur Gründung einer genossenschaftlich organisierten Bank nach dem Vorbild von Schulze-Delitzsch beitrugen.

Am 18. Oktober 1932 fanden sich 13 beherzte und weitsichtige Bürger zusammen und riefen den "Vorschußverein Holzminden eGmbH" ins Leben.

Die Geschäftstätigkeit wurde am 1. Dezember 1932 in der Oberen Straße 21 im Hause des Stellmachermeisters Karl Ahlbrecht aufgenommen. Am gleichen Tag wurde im Genossenschaftsregister beim Amtsgericht Holzminden unter der laufenden Nr. 38 unser genossenschaftliches Bankinstitut eingetragen.

Im Jahr 1934 zog man in die aus dem Jahre 1890 stammende Villa in der Neuen Straße 16 um, in der wir auch heute noch zu finden sind.

1939

In der Generalversammlung am 20. März 1939 wurde auf Anregung des Deutschen Genossenschaftsverbandes der "Vorschußverein Holzminden eGmbH" in "Volksbank Holzminden eGmbH" umbenannt. Mit der einheitlichen Firmierung der mittelständischen Genossenschaften sollte die Geschlossenheit unserer Bankengruppe auch nach außen hin zum Ausdruck kommen.

1959

Durch die Übernahme der Spar- und Darlehnskasse Neuhaus eGmbH konnte das Geschäftsgebiet der Bank auf den Solling ausgeweitet werden.

1966

Infolge der Fusion mit der Volksbank Polle eGmbH wurde das Zweigstellennetz um die Geschäftsstellen Polle und Heinsen erweitert.

1970

In Anwesenheit zahlreicher Vertreter aus allen Bereichen der Wirtschaft, der öffentlichen Verwaltung und vieler Mitglieder fand am 27. Juni 1970 die feierliche Einweihung des neu erbauten Hauptstellengebäudes in Holzminden, Neue Straße 14, statt.

Außerdem erfolgte die Umbenennung unserer Bank von "Volksbank Holzminden eGmbH" in "Volksbank Weserbergland eGmbH", da sich das Geschäftsgebiet unserer Bank schon längst nicht mehr nur auf das Stadtgebiet Holzminden beschränkte.

1974

Durch die Novellierung des Genossenschaftsgesetzes entfällt der Zusatz eGmbH. Unsere Bank heißt jetzt Volksbank Weserbergland eG.

2000

Fusion mit der Raiffeisenbank eG, Hehlen (gegründet 1893)

2002

Fusion mit der Raiffeisenbank eG, Bevern (gegründet 1900)

2003

Fusion mit der Raiffeisenbank Holzminden eG (gegründet 1901)

2005

Abriss des aus dem Jahre 1970 stammenden Hauptstellengebäudes. Der Bankbetrieb wird für die Bauzeit in das benachbarte Gebäude Neue Straße 18 (ehemalige Landeszentralbank-Filiale) verlagert.

2006

Am 09. September wird das neue Hauptstellengebäude mit einem großen Tag der offenen Tür in Betrieb genommen. Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir mehr als 8.000 Besucher begrüßen. Mit diesem Gebäude haben wir einen wichtigen Meilenstein für unsere gesicherte Zukunft gesetzt.

Heute

"Einer für alle - alle für einen" der genossenschaftliche Gedanke, dass Gemeinsamkeit stark macht, zieht sich durch unsere Bankgeschichte. Vieles hat sich in den Jahren verändert. Mit den Fusionen wurde das Ziel verfolgt, ein breites Fundament für die Geschäftspolitik zu erhalten. Darüber hinaus sollte eine Kostendegression erreicht werden, um unseren Kunden optimale Leistungen auf allen Ebenen des Bankgeschäftes bieten zu können. Dabei ist eines geblieben: Der enge Kontakt zu unseren Kunden mit ihren differenzierten Wünschen und individuellen Vorstellungen. Traditionelle Werte wie Verlässlichkeit und Solidarität gelten für uns ungebrochen. Es sind Werte, die sich mit fortschrittlichem Denken und Handeln auf besondere Weise ergänzen.

Nach der Devise "alles aus einer Bank" bieten wir unseren Kunden in enger Zusammenarbeit mit unserem genossenschaftlichen Finanzverbund einen umfassenden Service, der sich zu einem individuell abgestimmten Finanzangebot zusammenfügt.

Persönliches Vertrauen basiert im Wesentlichen auf sachkundiger Kompetenz und persönlicher Einsatzbereitschaft. Bei uns stehen Kundennähe und individuelle Betreuung an erster Stelle. Wir treffen alle wichtigen Entscheidungen schnell und unbürokratisch vor Ort und nicht in einer weit entfernten Konzernzentrale. Kurz um: Wir machen den Weg frei - für Sie!